Yoga 50 plus – Wie können auch ältere Menschen von Yoga profitieren?

Vermutlich hast du immer wieder gehört, dass Yoga auch für ältere Menschen nützlich ist. Wobei der Ausdruck „ältere Menschen“ sehr fliessend ist.  Es gibt 40 jährige die gehen wie alte Menschen durchs Leben und es gibt 70-jährige, die sind fitter als mancher 40-järige. An wen richtet sich dieser Artikel nun?

Sagen wir, dieser Artikel richtet sich an Menschen 50 plus. Obwohl in Yoga Zeitschriften und Videos meistens junge Menschen mit fast perfekten Körpern abgebildet sind. Dabei geht es fast unter, dass die sanfte körperliche Bewegung auch viele Nutzen für die 50er, 60er, 70er Jahrgänge und darüber hinaus, hat.

Abgesehen von der Erhöhung der körperlichen Flexibilität, kann Yoga helfen den mentalen Fokus zu verbessern, die allgemeine Gesundheit zu erhöhen und geistig fit zu bleiben.  Was bedeutet „Allgemeine Gesundheit“? Viele Yoga Teilnehmer sagen, dass sie zum Beispiel weniger erkältet sind, besser laufen können, besser sehen können, etc.

Hier sind nun 5 Gründe, warum es sich unabhängig von Alter oder Körperform lohnt mit Yoga zu versuchen. Viele der aufgeführten Punkte habe ich selbst erfahren dürfen.

1. Höhere Körper Energie und mehr Lebensfreude?

Mit einigen regelmässigen Yoga Übungen erhöht sich in kurzer Zeit die zur Verfügung stehende Köperenergie. Das kann zum Beispiel bedeuten, dass du weniger schnell müde wirst und weniger frierst. Yoga kann auch einige der Beschwerden und Schmerzen des Lebens beruhigen, die mit dem älter werden kommen. Das gute an Yoga ist, dass du herausgeforderst wirst etwas Neues zu versuchen und zu erforschen. Mit Yoga kommt neues Leben in deinen Körper.

2. Bessere Geistesschärfe?

Yoga kann helfen dein Gedächtnis zu verbessern. Es gibt viele Forschungsergebnisse, welche klar aufzeigen, dass die geistige Flexibilität deutlich erhöht wird. Repetitive Atemübungen können auch helfen, den Geist zu beruhigen, so dass eine bessere geistige Klarheit und Konzentration erreicht wird.

3. Yoga reduziert die Herzfrequenz und den Blutdruck?

Studien deuten darauf hin, dass Yoga bei der Verringerung der Herzfrequenz und Blutdruck hilfreich sein kann. Verschiedene Studien bescheinigen dem Yoga, dass der Blutdruck mit entsprechenden Yoga Übungen gesenkt werden kann. Wobei man sich hier immer mit dem Arzt absprechen muss.

4. Mehr Kraft, Flexibilität und Gleichgewicht?

Wenn du Yoga richtig praktizierst, dann wirst du entspannt und dich voller Energie fühlen. Im Verlaufe der Yoga Übungen wirst du auch spüren, wie sich deine Kraft, Beweglichkeit und Gleichgewichtsinn verbessert. Entscheidend ist, dass du mit der richtigen Stufe beginnst und nicht wild vorwärts stürmst, sonder kleine Schritte machst. Arbeite mit demYogalehrer zusammen, so können immer wieder Anpassungen in den Übungen gemacht werden.

5. Mehr Lebensfreude und weniger Depressionen?

Ein Artikel im angesehenen Time Magazin kommt zum Schluss, dass die verschiedenen Yoga Übungen bestehend aus Stretching, Atem- und Meditationsübungen gegen Depression und Angst wirken. Und wo die Angst und die Depressionen verschwinden, da steigt automatisch die Lebensfreude.

Fazit: Das Alter ist kein Grund auf Yoga zu verzichten. Im Gegenteil, es ist ein Grund mehr, mit dem Yoga Training sofort zu beginnen.